MOOC Wintersemester 2017: Bildungstechnologien für das Klassenzimmer

Wie können Bildungstechnologien im Klassenzimmer das Lehren und Lernen sinnvoll unterstützen?

Der MOOC (Massive Open Online Course) „Bildungstechnologien für das Klassenzimmer“ wurde erstmalig im Sommersemester 2015 angeboten und richtet sich an Lehramtsstudierende und Lehrkräfte, sowie Studenten des Masterstudiengangs „Educational Technology“. Lehrkräfte können sich für die erfolgreiche Teilnahme am MOOC ein Zertifikat ausstellen lassen.

Der 8-wöchige MOOC wird nun auch im Wintersemester 2016/2017 noch einmal kostenlos stattfinden (der genaue Zeitraum wird noch bekannt gegeben). Die Teilnehmer werden durch Video-Vorlesungen, vertiefende Materialien (wissenschaftliche Artikel) und Eigenrecherche Wissen über die gegenwärtig eingesetzten Bildungstechnologien und pädagogischen Konzepte erlangen. Dieses Wissen wird durch das Bearbeiten und kritische Bewerten von konkreten Problemfallszenarien, sowie durch den Aufbau eines Forums mit weiterführenden Informationen und Diskussionen aktiv diskutiert und vertieft werden.

Organisation

 

Studiensemester LAB/LS1+2: 5
LS1/LPS1: 7
Regelstudiensemester LAB/LS1+2: 10
LS1/LPS1: 8
Anmeldung für Studierende: im LSF
für Lehrkräfte: E-Mail an Seminarverantwortlichen
Link zur Registrierung im Kurs wird noch bekannt gegeben
Turnus jedes Semester
Dauer 1 Semester
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Seminarverantwortlicher / Dozent Prof. Dr. Armin Weinberger
Zulassungsvoraussetzungen keine
Leistungskontrollen / Prüfungen Unbenotetes Seminarprodukt + PVL; aktive und regelmäßige Teilnahme erforderlich
Lehrveranstaltungen / SWS Virtuelles Seminar (mit praktischer Erprobung) / 2 SWS
Arbeitsaufwand 90 Stunden
Modulnote Unbenotet, Bescheinigung erfolgreicher/nicht erfolgreicher Teilnahme
Unterrichtssprache Deutsch

Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden

  • erlangen einen Überblick über Bildungstechnologien als Lehr- und Lernwerkzeuge
  • erlangen ein kritisches Verständnis zum Einsatz von Bildungstechnologien im Unterricht
  • kennen die Möglichkeiten von Bildungstechnologien zur Förderung selbstgesteuerten und kooperativen Lernens (besonders bezüglich der Potenziale von Skripts zur Orchestrierung von Lernszenarien, von Feedback- und Awarenesstools und des Multimedia-Lernens) und zur Aufgabengestaltung im Unterricht

Inhalt

Virtuelles Seminar

  • Diskussionsaufgaben zum kritischen Verständnis vom Einsatz von Technologien im Unterricht inkl. rechtlicher und praktischer Barrieren des Medieneinsatzes
  • Multimediale Präsentationstechniken an interaktiven Whiteboards
  • Gestaltung von technologie-unterstützten Unterrichtsskripts
  • Erprobung und Orchestrierung unterschiedlich sozialer Lernarrangements mit Hilfe verschiedener sozialer Medien und mobiler Geräte
  • Erfahrungsaustausch und Ressourcensammlung mit Lehrkräften und Bildungstechnologen
  • Konzeption einer technologie-unterstützten Unterrichtseinheit in unterschiedlichen Fächern

Syllabus

Es werden drei Hauptthemenbereiche abgedeckt. Jede Woche gibt es dazu ein individuelles Assignment und individuelles Feedback an die / von den Teilnehmern.

  • Woche 1: Einführung in Bildungstechnologien
  • Wochen 2-3: Präsentationstechnologien und Multimedia
  • Wochen 4-5: Orchestrierung und kooperatives Lernen
  • Wochen 6-7: Feedback + Evaluation
  • Woche 8: Ausblick in die Zukunft / Fazit

Kursverlauf

Die Seminarteilnehmer melden sich auf einer Online-Plattform an und haben jede Woche Zugriff auf neue Materialien und Ressourcen (Online-Vorlesungen und wissenschaftliche Artikel bzw. Problemfallanalysen). Über die behandelten Themen sollen jeweils Beiträge verfasst sowie ein Diskussions-Forum aufgebaut werden.